Stahl und Heizwerk Riesa früher, Feralpi heute

Feralpi heißt der Agentur-Kunde und heiß soll’s werden.

Agentur: René, wir brauchen eine Industrie-Reportage aus dem Stahlwerk.
Keine Sache, mach‘ ich euch!
Agentur: Wir brauchen Strukturen und Muster für ein Buch. Ungeblitzt, nur Kamera, schön RAW …
Meine Sache – eben auch als alter Schlosser. Eisen kann ich. Available light und Schnitte, so meine ersten Gedanken zum Reportage-Job.

Und die Realität?

Wow! Noch viel viel dunkler, als gedacht. Auch das es laut und sicher irre heiß wird, war vorher klar. Aber … Schönes Tageslicht – Fehlanzeige. Ein Technoclub mit Speakern am Limit ist in Sachen Phon ein Kindergarten, so im Vergleich zum Stahlwerk. Und … Hochsommer fühlt sich vergleichsweise eher nach ner Klimaanlage an. Klar, auch Staub und Dreck umgehen fein säuberlich den Rußpartikelfilter der menschlichen Organe … Kurzum, kein Ponyhof, dennoch jederzeit wieder.

Soweit die Fakten zum Stahlwerk Feralpi in Riesa. Dort, wo noch richtige Jungs am Start sind. Na klar, Frauen auch. Meinen Respekt habt ihr jedenfalls!

Client: Ressourcenmangel Dresden / Feralpi

#reportagefotografie #peoplefotografie