Det Müller, People Fotografie, René Gaens
Det Müller (GRIP – Das Automagazin, RTL II), Foto: René Gaens

People- & Reportagefotografie ab Dresden

Fotograf in Dresden 2021 …

Heute – knappe zwanzig Jahre später. Immer noch als Fotograf. Als „Werbefotograf“ mit eigenem Fotostudio früher. Heute immer noch mit Studio (nahe Dresden), aber wieder mehr Fotograf, als Werbefotograf.

Alles hat seine Zeit.

Genau! Sinniere gern noch in alten Zeiten – die erste Softbox, funkelnigelnagelneue Blitze, und irre viele Stative wurden da aufgebaut. Viel Fummel, viel Glitzer. Hielt mich doch für den ganz ganz großen Fotografen. Schon allein wegen dem ganzen Technikgedöns. Fette Kameras, mega Optiken, dickes Set – also der ganz große Zinnober im Studio.

Die dann gemachten Bilder waren eher lau. Dafür die Show schön fett. Das war der Anfang.

Und heute?

Heute darf es gern leiser, vor allem aber chilliger, zur Sache gehen. Ist es doch so, dass jede hektische Produktion dann doch nur eine handwerkliche „Safty“ geworden ist. Glaubt mir das gern. Als Fotograf, aber auch als Mensch mit nüchternem Blick auf die Dinge.

Daher. Streß und auch die noch so fetten Gagen stehen heute gern hinten an. Eben der eigentlichen Fotografie wegen.

Das alles mit sitzenden Skills eines Fotografen – gesammelt in der Welt. Im Libanon mit Regula Mühlemann/La Folia, in China für die Sächsische Staatskapelle, in der Schweiz für die Swatchgroup, in Dresden für Volkswagen, im Fotostudio für Glashütter Edeluhrenhersteller, im Wald für die Touristiker, aber auch in den Strassen von Havanna, Marokko oder eben beim Peopleshooting mitten in Dresden, Berlin, Wien oder …

Die Fotografie von Menschen und Reportagen, In- und Outdoor, dass ist, was mich heute treibt.

People Fotografie

Yes! Genau damit hat es angefangen. Sollte eigentlich die Portraits mal zählen … Allein neunhundert für die Sparkasse Dresden. Zig Sedcard-Shoot’s für Models. Porträtsessions für Künstler, irre viele Arbeiter am Band … Auf jeden Fall eine solide Basis für die heutige People Fotografie. Weniger „massenweises durchfotografieren“ von Menschen, mehr das authentische Portrait von Schauspielern, Musikern, Autoren, Künstlern, aber eben auch der staubige „Typ“ im Stahlwerk. Mit der Erfahrung von gestern, mein Ansatz heute.

Storytelling, Reportage-Fotografie, In- und Outdoor …

Das oder eben „mein“ Salz in der Suppe. Die Reportagefotografie. Kleines Besteck, Reduktion auf das Wesentliche. So als Kontrast zur People Fotografie. Wie eben erwähnt, knappe zwanzig Jahre Fotografie sind die Basis. Zwei Jahrzehnte Licht studieren. Vor allem aber zu sehen, was passiert oder eben passieren könnte. Zur rechten Zeit, bei bestem Licht und ohne sich selbst zu wichtig zu nehmen – darum geht’s. So oder so ähnlich. Jedenfalls mag ich Reportagen, auch outdoor, heute immer mehr, wie das sterile Fotostudio. Wobei bestimmt nichts gegen das Studio spricht, immer genau dann, wenn es Sinn macht!

Set-Fotografie, Stand-Fotografie, Konzert-Fotografie

Genau genommen auch Storytelling und Reportagefotografie. Also Available Light, lichtscheue Optiken, leise Kameras, vor allem aber ein Fotograf, der sich nicht selbst im Weg steht.

Eigentlich die logische Konsequenz aus People– und Reportagefotografie

Wichtig – fürs Set steckt’n Schlüssel im Wohnmobil. Also, wie auch bei jeder anderen Produktion, völlig autark.

Industrie-Fotografie.

Nein, ich bin kein studierter Fotograf. Eher gelernter Schlosser mit waschechtem Schweißerpass. Ein Schrauber, der immer dann, wenn es seine Zeit erlaubt, heute gern noch schmutzige Hände hat.

Das mit der Fotografie wollte ich dann aber unbedingt. Wobei studiert habe ich mehr im Leben. Bodenständig mit Familie, zwei Kindern und der alten Fabrik im Grünen. Ganz nah an der Sächsischen Schweiz. Ohne Glitzer und Schischi. Dafür mit den Freuden, hin und wieder auch Sorgen, des Alltags. Leben eben.

Was ich eigentlich sagen will? Ich fühle mich wohl in der Industrie-Fotografie. Eben mit dem Blick des Schlossers, aber auch als Fotograf mit den Einflüssen aus knapp zwanzig Jahren Werbefotografie.

Und warum?

Und warum schreibe ich diesen schier unleserlichen Text? Um Google zu befeuern. Eigentlich habe ich es weniger damit, mich selbst zu beweihräuchern oder mein Schaffen in den schillerndsten Tönen zu zelebrieren. Eher so „Team machen“ … In Bildern – Bilder die überzeugen sollten …

Wenn dem so ist, lass uns einen Kaffee trinken. Auf meinen Deckel. Wann und wo?

Klienten.

Einigermaßen stolz und im Schweiß der letzten Jahre …
Ich danke euch, ihr seid die Besten, genannt oder nicht.

  • Swatch Group (Produktaufnahmen, Reportagen)
  • VW – Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen (Kalender mit Red Dot Design Award, Poolshoots, Reportagen mit Udo Lindenberg, Jan Delay …)
  • Ostsächsische Sparkasse Dresden (Kampagnen, Peoplephotography – über 900 Mitarbeiter im Portrait)
  • Glashütte Original (Imagekampagnen, Produktaufnahmen, Reportagen, Poolshoots)
  • Lange & Söhne (People- und Reportagephotography in der Produktion)
  • Meissen Couture (Produktaufnahmen)
  • Enso, Energie Sachsen Ost (Peoplephotography)
  • VEM Group Dresden (Industriefotografie)
  • Ressourcenmangel (Reportagen, Kampagnen, Peoplephotography)
  • Schech.net (Peoplephotography, Reportagen)
  • Gingco (Peoplephotography, Reportagen)
  • SAB – Sächsische Aufbaubank (Reportage)
  • Heimrich & Hannot (Peoplephotography)
  • Sächsische Schweiz (Landscape-/Peoplephotography)
  • Hilton Dresden (Reportage und People)
  • Hilton München Airport (People)
  • Elbresidenz Bad Schandau (Imagephotography)
  • IKK Classic (Kalender und Peoplephotography)
  • Max Planck (Portraits)
  • EADS EFW Elbe Flugzeugwerke (Peoplephotography)
  • Fraunhofer Institut (Peoplephotography)
  • CDU (Peoplephotography)
  • Moritzburg Festival / Jan Vogler (Reportage, Peoplephotography)
  • Bürgschaftsbank (Portraits)
  • Frauenkirche Dresden (Reportage, Portraits)
  • Tropical Islands (Kalender, Portraits)
  • Sächsische Staatskapelle Dresden (Reportagefotografie)
  • Deutsches Uhrenmuseum Glashütte (Produktfotografie)
  • Union Uhrenfabrik GmbH Glashütte / Sa. (Reportagefotografie)
  • Feralpi Stahlwerk (Reportagefotografie)
  • La Folia Barockorchester, Robin Peter Müller (Reportage, Portraits)
  • Felix Räuber (Musiker, Berlin, Reportage, Portraits)
  • Simon Licht (Schauspieler, Berlin, Portraits)
  • Katrin Jaehne (Schauspielerin, Berlin, Portraits)
  • Max Ortner (Schauspieler, Wien, Portraits)
  • Hesh (Singer, Songwriter, Autor, Portraits, Dresden)
  • Julia Klawonn (Schauspielerin, Dresden, Portrait)
  • Fran Dango (Musikerin, Dresden)
  • Manual Krstanovic (Schauspieler, Dresden, Portrait)

Ps. Corona-Info

Corona gehabt, Antikörper nachgewiesen sowie geimpft.